Militär-Insider fordert: Amnestie für UFO-Zeugen!

Der ehemalige Colonel des US-Militärs und Autor des kontrovers diskutierten Buches ‘UFOs – Myths, Conspiracies, and Realities’, John B. Alexander, fordert vom amerikanischen Verteidigungsministerium sowie von den Geheimdiensten CIA und NSA Straferlass für UFO-Zeugen. Das Ziel der Forderung ist, dass die zum stillschweigen verpflichteten Menschen endlich frei und ohne Angst vor Konsequenzen über ihre Erlebnisse berichten können.

 

Einen vollständigen Artikel zum Thema finden sie auf grenzwissenschaften-aktuell!

Staatsphilosophie Glück

Jetzt mal ehrlich: Glauben Sie, dass sich Frau Merkel und Konsorten um das Glück jedes einzelnen Bürgers sorgen? Oder haben sie vielleicht auch eher den Eindruck, dass Glück in zunehmendem Maße mit dem Wachstum unserer Wirtschaft gleichgesetzt wird? Dass es auch anders geht, zeigt Bhutan, ein kleines Königreich im Himalaya.

Weiterlesen

Einen doppelten Applaus für Uruguay

Das nach Suriname zweitkleinste südamerikanische Land erscheint nur selten auf der Weltbühne. Ab und zu macht es aber doch Schlagzeilen, zum Beispiel dann, wenn jedes Grundschulkind Zugang zu einem eigenen Laptopcomputer erhält oder wenn es als erstes lateinamerikanisches Land homosexuelle Lebensgemeinschaften offiziell genehmigt. Sogar der Konsum von Marihuana wurde durch den Gesetzgeber legalisiert.Die meiste Zeit aber bleibt das Land mit einer Alphabetisierungsrate von 98% und einem konjunktursicheren Wirtschaftswachstum von 9% unterhalb des Radars. Und das ist wahrscheinlich auch gut so. Weiterlesen

Googles Katastrophenpläne: Angriff durch Außerirdische

Um die Dienstleistungsfähigkeit auch während nationaler Katastrophen sicherzustellen, unterzieht Google seine Angestellten routinemäßig auch außergewöhnlichen Tests. Zu den Szenarien, die geprobt werden, gehören auch eine Invasion durch Außerirdische oder das Verschwinden ganzer US-Staaten von der Landkarte, enthüllt Eran Feigenbaum, Sicherheitsdirektor von Google Enterprise.

Weiterlesen

Ehemaliger UFO-Projektleiter entschuldigt sich für ‘gemeine Tricks’

Während das britische National Archiv immer noch UFO-Dokumente veröffentlicht, gibt der ehemalige UFO-Projektleiter des britischen Verteidigungsministeriums (Ministry of Defense, MoD) offen zu, dass er Teil einer UFO-Politik war, die zum Ziel hatte UFO-Berichte und Zeugen lächerlich zu machen.

Weiterlesen

Breaking News: Weitere britische UFO-Akten veröffentlicht!

Das britische National Archiv hat heute weitere 34 UFO-Akten aus den Jahren 1985 – 2007 veröffentlicht. Die Akten aus dem britischen Verteidigungsministerium enthalten neben streng geheimen Memos, in welchen über UFOs diskutiert wird, Sichtungen und Vorfälle, die von Privatpersonen gemeldet wurden, parlamentarischen Anfragen, Briefings und Fotos. Insgesamt sind fast 9.000 weitere Seiten Material der Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden.

Weiter auf exopolitik.org!