Staatsphilosophie Glück

Jetzt mal ehrlich: Glauben Sie, dass sich Frau Merkel und Konsorten um das Glück jedes einzelnen Bürgers sorgen? Oder haben sie vielleicht auch eher den Eindruck, dass Glück in zunehmendem Maße mit dem Wachstum unserer Wirtschaft gleichgesetzt wird? Dass es auch anders geht, zeigt Bhutan, ein kleines Königreich im Himalaya.

Von Tobias Berg

In Artikel 9 der neuen demokratischen Verfassung Bhutans ist das ’Gross National Happiness’ oder Bruttosozialglück festgeschrieben und schließt neben dem materiellen Wohlstand auch “spirituelles Wohlsein in harmonischer Zufriedenheit“ ein. Doch im Gegensatz zum ’pursuit of happiness’ bei dem es hauptsächlich um Gewerbe- und Bekenntnisfreiheit geht, ist der bhutanische Staat durch aktives Handeln verpflichtet das allgemeine Glück zu fördern.

Die Idee, das Glück der Einwohner zum erklärten Regierungsziel zu machen, geht auf den beim seinem Volk äußerst beliebten König Jigme Singye Wangchuck zurück, der 1972 verkündete, dass “das Bruttosozialglück wichtiger sei als das Bruttosozialprodukt“.

Es blieb aber nicht allein bei warmen Worten, wie man sie hierzulande schon so oft  von Politikern aller couleur vernommen hat. Ein systematischer Plan wurde entworfen, mit Hilfe dessen die Ziele des Bruttosozialglücks erkennbar, greifbar und schließlich messbar und nachprüfbar gemacht werden sollten. Doch wie kann man ein flüchtiges und dennoch vielschichtiges Phänomen wie Glück messen? Mit den Methoden der empirischen Sozialforschung wurde ein umfangreicher Fragebogen erstellt, der erfassen soll was die Menschen tatsächlich glücklich macht. Die Auswertung der Fragebögen stellt dann die Grundlage für das weitere Handeln der Regierung dar.

Doch bevor wir Bhutan zu einem Wunschtraum westlicher Utopievorstellungen erheben, sollte erwähnt werden, dass auch das entlegene buddhistische Bhutan sich mit den typischen Problemen der Globalisierung konfrontiert sieht. Nichtsdestotrotz: Wann wurden Sie zuletzt von einem ‚Volksvertreter’ gefragt, was Sie wirklich wirklich glücklich macht…?

Quellen:

Glückseligkeit des Drachens – die Philosophie des Glücks in Bhutan und anderswo

Deutsche Bhutan Himalaya Gesellschaft e.V.

Hinterlasse eine Antwort