Buchbesprechung: UFOs – Generäle, Piloten und Regierungsvertreter brechen ihr Schweigen

2011 sorgte Leslie Keans Buch ‘UFOs – Generals, Pilots and Government Officials go on the Record’ in den USA für Furore. Selbst renommierte Wissenschaftler wie Physiker Michio Kaku lobten das Buch, welches sich auch auf der Bestsellerliste der New York Times wiederfand. Das von einigen als ‘Goldstandard’ der UFO-Literatur bezeichnete Buch ist jetzt auch auf Deutsch ehältlich.

 

Von Astra Lux

In den letzten Jahren hat sich in den USA die öffentliche Diskussion um die UFO-Thematik verändert. Dass ein renommierter Nachrichtensender wie CNN eine objektive Sondersendung  zu diesem Thema macht, in dem ein ehemaliger Gouverneur und ein Offizieller des britischen Verteidigungsministeriums eine Lanze für die freie UFO-Forschung brechen, wäre bei uns noch undenkbar.

Die Versachlichung der Debatte ist das Resultat einer Entwicklung, die mit der Veröffentlichung der französischen COMETA-Studie begann, mit dem Disclosure Project  für Aufmerksamkeit sorgte und schließlich mit Dokumentationen wie James Fox’ ‘Out of the Blue‘ ein neues Qualitätsniveau erreichte.
Die dreijährige Militärstudie ‘COMETA-Report’ wurde 1999 von hochrangigen Militärs aus dem Umfeld des französischen Verteidigungsministeriums verfasst. Die Schlussfolgerung der Verteidigungsexperten, dass es sich bei UFOs um intelligent gesteuerte Fluggeräte nicht-irdischer Herkunft handele, war für die Journalistin und Radiomoderatorin Leslie Kean der Anlass, sich erstmals mit dem umstrittenen Thema UFOs zu beschäftigen. Das Resultat von zehn Jahren ergebnisoffener Recherche ist ihr nun vorliegendes Buch. In der öffentlichen Rezeption wurde es wesentlich ernster genommen als alle vorangegangenen Publikationen zu diesem Thema. Ein erster Höhepunkt war die zweistündige Sondersendung ‘Secret Access: UFOs on the Record‘  auf dem History Channel, eine Dokumentation, die maßgeblich auf den Untersuchungsergebnissen in Keans Buch basiert.

Neue Qualität in der UFO-Forschung

“Endlich ein seriöses und gut durchdachtes Buch zu diesem umstrittenen Thema. Für Skeptiker wie Überzeugte eine wahre Fundgrube an aufschlussreichen und überraschenden Informationen. Es wird in der UFO-Forschung sicherlich neue Maßstäbe setzen.
(Prof. Michio Kaku, Physiker und Mitbegründer der Stringfieldtheorie, SFT)

Gut durchdacht ist das Buch in erster Linie, weil Kean den militärischen Zeugenaussagen in Ihrem Buch weit mehr Platz einräumt als andere Autoren. Statt selbst Schlussfolgerungen zu ziehen, überlässt Kean es den Zeugen, ihre Erlebnisse und Schlüsse zu schildern. Die Anzahl und Qualität ihrer Zeugen ist beachtlich:

• Wilfried de Brouwer, Generalmajor a.D. der belgischen Luftwaffe,
• Hauptmann Júlio Miguel Guerra, Pilot der portugiesischen Luftwaffe,
• Dr. Richard Haines, ehem. NASA-Forschungsgruppenleiter,
• Parwis Dschafari, General a.D. der iranischen Luftwaffe,
• Oscar Santa Maria Huertas, Oberst a.D. der peruanischen Luftwaffe,
• Denis Letty, Generalmajor a.D. der französischen Luftwaffe und Vorsitzender der COMETA-Kommission,
• Jean-Jacques Valesco, ehem. Ingenieur der französischen Raumfahrtagentur CNES und Leiter der UFO-Forschungsgruppe der CNES,
• Nick Pope, ehem. Direktor der Verteidigungssicherheit und 1991-1994 Leiter der UFO-Forschungsstabes des Britischen Verteidigungsministeriums,
• Ricardo Bermúdez Sanhueza, General a.D. der chilenischen Luftwaffe und Mitbegründer und Präsident des Komitees zur Untersuchung anomaler Luftphänomene (CEFAA) der nationalen Luftfahrtbehörde FAA,
• Rodrigo Bravo Garrido, Flugkapitän der chilenischen Luftbrigade,
• José Carlos Pereira, Brigadegeneral a.D. der brasilianischen Luftwaffe,
• John J. Callahan, ehem. Leiter der Flugsicherung der amerikanischen Luftfahrtbehörde FAA,
• Fife Symington III., ehem. Gouverneur von Arizona und
• Charles I. Halt, Oberst a.D. der RAF

Im ersten Teil werden einige wichtige Vorfälle der letzten Jahre bzw. Jahrzehnte behandelt, wie z.B. das Ereignis am O’Hare Airport/Chicago im Jahr 2006, die UFO-Sichtung über dem Ärmelkanal von 2007, die Luftkämpfe über Theran (1976) und La Joya/Peru (1980). Selbstverständlich darf auch ein Bericht über die UFO-Welle in Belgien der Jahre 1989-1991 nicht fehlen.
Im zweiten Teil dient z.B. der Vorfall vom Rendlesham Forrest im Jahr 1980 als Beispiel für den Umgang mit dem UFO-Phänomen und Nick Pope gibt Einblick in seine frühere Arbeit an den ‘echten X-Akten’.
Ex-Gouverneur Fife Symington III. berichtet von der Massensichtung in Phoenix/Arizona, die sich während seiner Amtszeit im Jahr 1997 abspielte und bereut in dem Buch öffentlich seine unrühmliche Rolle bei der Vertuschung des Vorfalls. Das Buch endet mit einem Aufruf zum Handeln und fordert auf, sich der Herausforderung des Unbekannten zu stellen.

Bedeutung für die deutschen Leser

Zwei Jahre mussten Interessierte auf die deutsche Übersetzung warten. Viele Namen und Fallbeispiele, die in dem Buch vorkommen und in den USA bereits Teil der öffentlichen Diskussion sind, dürften hierzulande nur Spezialisten bekannt sein – das betrifft wegen der derzeitigen Situation der öffentlichen Medien auch Fälle, die sich im benachbarten Ausland abspielten. Fallbeispiele aus dem deutschsprachigen Raum sucht man in dem Buch allerdings vergebens. Für diejenigen, die sich schon länger über unabhängige Medien mit dem Thema befasst haben, bietet Keans Buch wenig Neues: Die Resonanz auf das Buch hat die einschlägigen Kreise schon längst erreicht, bevor das Buch hier veröffentlicht wurde. Trotzdem lohnt es sich auf jeden Fall, auch bei entsprechender Vorbildung dieses Kompendium zur Hand zu nehmen. Für Einsteiger und interessierte Journalisten ist das Buch eine der empfehlenswertesten Veröffentlichungen auf dem deutschen Markt. Es bedient die hohen Maßstäbe der Skeptiker und liefert einen guten Überblick zum Stand der Forschung, behandelt aber auch die Probleme, die eine solche Arbeit mit sich bringt.

Das Buch kann auf der Webseite des KOPP-Verlags bestellt werden.

Weitere Informationen:

Hinterlasse eine Antwort