Französische Raumfahrtbehörde veranstaltet Seminar zum SETI-Jubiläum

Anläßlich des 50. Jahrestages der Entwicklung der Drake-Formel richtet die französische Raumfahrtagentur CNES am 21. und 22. 11.2011 in Paris ein SETI-Seminar aus.

Geplant ist ein interdisziplinärer Austausch zwischen Wissenschaftlern der Astronomie, Chemie, Biologie, Anthropologie und Epistemologie unter anderem zu folgenden Themen:

• die verschiedenen Planetensysteme und Habitable Zonen, Exoplaneten und ihre Bewohnbarkeit,
• die Möglichkeit von Leben und deren Entwicklungsmöglichkeiten,
• Intelligenz und Technologieentwicklung sowie
• die Nachweisbarkeit und Suche nach Anzeichen einer vorsätzlichen Technologie

Erklärtes Ziel der Veranstalter ist es, in den nächsten Jahren die SETI-Arbeit in Europa besonders zu fördern.

Die Drake-Formel ist nach dem US-amerikanischen Astrophysiker Frank Drake benannt, der im November 1961 auf einer Konferenz im Green-Bank-Observatorium (West Virginia) eine Gleichung vorstellte, mit der die Anzahl der technischen, intelligenten Zivilisationen unserer Galaxie abgeschätzt werden kann. Diese Formel gewinnt wieder zunehmend an Bedeutung, nachdem es in den letzten Jahren mit neuen Verfahren gelungen ist, die Existenz von immer weiteren Exoplaneten nachzuweisen.

Exopolitik Deutschland traf Prof. Drake im Sommer 2009 auf einer ähnlichen Veranstaltung im Potsdam. Auf exopolitik.org finden Sie einen ausführlichen Artikel über Prof. Drake, die Arbeit von SETI und was der Wissenschaftler über Kornkreise denkt.

Quelle: drakequation

Hinterlasse eine Antwort