Neuseeland: Anwohner glaubt nicht an abgestürzten Satelliten

Colvin Steel aus Tardale, Neuseeland, hat wahrscheinlich etwas gesehen, was sowohl die amerikanischen, als auch die russischen Militärs gerne vor der Öffentlichkeit verborgen hätten.

Die Theorie eines militärischen Satelliten ist nur eine Erklärung für die Sichtung eines großen, leuchtenden Balls am vergangenen Dienstagabend über Neuseeland. Das Objekt pulsierte bevor es sich in zwei Lichter aufteilte.

“So etwas habe ich noch nie zuvor gesehen”, sagte Herr Steel und fügte hinzu, dass es nicht so aussah, als ob es von außen in die Atmosphäre eingedrungen wäre.

Steel befand sich um ca. 18.30 Uhr vor seiner Garage, als er ein Licht am östlichen Himmel bemerkte, ungefähr 15 Grad über dem Horizont.

“Es war viel zu hell für einen Stern. Ich ging direkt ins Haus und holte meine Kamera.”

Als er wieder nach draußen kam war das Licht noch heller, schien sich aber nicht zu bewegen.

“Meine Hände zitterten ein wenig… Da war diese erstaunliche Kugel und ich wusste, dass ist kein normaler Stern.”

Er dachte, es könnte vielleicht ein landendes Flugzeug sein. Aber die Richtung war falsch, und der Anblick der beiden Lichter, die sich vom Objekt entfernten, wirkten noch geheimnisvoller. Colvin erwischte die Lichter mit seiner Kamera.

“Ich kann es einfach nicht erklären”, sagte Herr Steel und fügte hinzu, dass die zwei Lichter dann wieder mit dem großen Objekt verschmolzen, welches danach einen hellen Blitz abstrahlte und dann verschwand.

Das Ganze dauerte ungefähr 30 Sekunden.

Gary Sparks, Astronom und Leiter des Hawke`s Bay Holt Planetarium, sagte, der Beschreibung nach kann es “Weltraumschrott” gewesen sein.

“Viele alte Satelliten stürzen vor der Küste von Neuseeland ab”, sagte er.

Die Weite des Pazifischen Ozeans in östliche Richtung, die relative Isolierung und die Tiefe des Wassers, machen es zum ideale Schrottplatz für ‚außerirdische Objekte‘, von denen das Militär nicht möchte, dass sie jemand findet oder birgt.

“Es könnte militärisches Zeug sein”, sagte er und fügte hinzu, dass die Regierungen nicht um Erlaubnis bitten, die Dinge aus dem Weltraum abstürzen zu lassen.

“Sie machen es einfach so.”

Dass das Objekt stationär erschien könnte bedeuteten, dass es in gerader Richtung herunter kam. Beim Eintritt in die Atmosphäre kam es zu Oszillationen, es glühte und flackerte oder das Aussehen wurde verfälscht.

Die wegfliegenden Stücke könnten sich vom auseinanderbrechenden Objekt gelöst haben. Die verschiedenen Farben können durch die Reflektionen der unterschiedlichen Materialien verursacht worden sein.

Herr Steel kauft die Satelliten-Erklärung jedoch nicht ab. Es gab keine Hinweise auf zerfallende Trümmer und das Objekt schien einfach zu schweben.

Quelle: hawkesbaytoday.co.nz

Hinterlasse eine Antwort