‘Geheimer Zugriff: Die offiziellen UFO-Aufzeichnungen’ – Zweistündiges Spezial auf dem History Channel

Am 25. August strahlt der US-amerikanische History Channel ein zweistündiges Spezial mit dem Titel „Secret Access: UFOs on the Record (Geheimer Zugriff: Die offiziellen UFO-Aufzeichnungen)“ aus.

Im Ankünder der Sendung heißt es:

95% aller UFO-Sichtungen können erklärt werden. Der Rest bleibt offen…und verlangt danach ernst genommen zu werden.

Die Geschichte ist reich an Fällen in denen die Beschreibung neuer Phänomene missverstanden oder gar lächerlich gemacht wird. So wurde Galileo für seine Beobachtungen des Universums der Ketzerei beschuldigt. Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie wurde als Verschwörung abgetan.
Nun enthüllen ein früherer General der Luftwaffe, ein Oberst im Ruhestand, ein ehemaliger leitender Angestellter der FAA (US-Behörde für zivile Luftfahrt) und andere glaubwürdige Zeugen was niemand für möglich gehalten hat: Berichte aus erster Hand über Begegnungen mit UFOs.

In ausführlicher Weise zeigt der Film die Aussagen von Leuten, die ihre Karriere und ihren Ruf riskieren um von ihren außergewöhnlichen Erfahrungen zu berichten. Zu diesem Personenkreis zählen beispielsweise der frühere Gouverneur von Arizona Fife Symington III, Nick Pope, der frühere Chef der UFO-Untersuchungsstelle des Britischen Verteidigungsministeriums und andere. Ihre Aussagen werden von der Investigativjournalistin und Autorin des New York Times Bestellers „UFOs: Generals, Pilots and Government Officials go on the Record (UFOs: Generäle, Piloten und Regierungsbeamte berichten über ihre Erlebnisse) Leslie Kean kommentiert. Kean untersucht das UFO-Phänomen seit etwa zehn Jahren und brachte hochkarätige Zeugen aus der ganzen Welt zusammen.

Sichtungen von merkwürdigen Lichtern und pfeilschnellen Kugeln werden überall auf der Welt gemacht, viele davon können relativ einfach erklärt werden. Einige andere Fälle hingegen beweisen: UFOs sind real.

Obwohl die Regierung diese Vorkommnisse als „unwichtig“ darstellt, wurden Aufzeichnungen beschlagnahmt und die Zeugen zum Stillschweigen verpflichtet…bis jetzt.“

Vorschau zur Sendung

Neben dem beschriebenen Format zeigt der History Channel weitere interessante Formate, wie die undogmatische, provokative und zugleich unterhaltsame Doku-Reihe „Ancient Aliens“ sowie die etwas reißerische, aber durch die Auswahl der gezeigten Fälle dennoch interessante Serie „UFO Hunters“. Der History Channel nimmt somit durch seine mutige und offene Auswahl der Berichterstattung über die UFO/ET-Thematik unter den kommerziellen Sendeanstalten ganz sicher eine Vorreiterposition ein.

In unserem Exopodcast #27 berichtet die Autorin Leslie Kean über die unglaublichsten UFO-Vorfälle, über die schwierigen Umstände 18 hochrangigen UFO-Zeugen aus Militär- und Regierungskreisen für das Buch zu gewinnen und warum das Wissen über die außerirdische Präsenz auf der Erde so wichtig für die Menschheit ist.:

Übersetzung und Text: Tobias Berg

Ein Gedanke zu “‘Geheimer Zugriff: Die offiziellen UFO-Aufzeichnungen’ – Zweistündiges Spezial auf dem History Channel

  1. Pingback: Ehemaliger Gouverneur von Arizona tritt in hochkarätiger CNN UFO-Expertenrunde auf | blog.exopolitik.org

Hinterlasse eine Antwort