Ehemaliger Gouverneur von Arizona tritt in hochkarätiger CNN UFO-Expertenrunde auf

Am Mittwochabend trat der ehemalige Gouverneur von Arizona, Fife Symington, in der Fernsehsendung ‚CNN Headline News‘ auf um gemeinsam mit einer Expertengruppe die Realität des UFO-Phänomens zu diskutieren. Symington nahm hierbei eine Schlüsselposition innerhalb eines neu entstehenden Phänomens ein: „Verantwortungsvoller UFO Journalismus“.

Weiterlesen

Anzahl von UFO-Sichtungen sind innerhalb der letzten drei Jahre um 67 Prozent gestiegen

In den vergangenen drei Jahren hat die Anzahl von Sichtungen von Objekten, die zumindest für die Zeugen im Moment der Sichtung unidentifizierbar erschienen, deutlich zugenommen. Die meisten in diesem Sinne “unidentifizierten Flugobjekte” (UFOs) werden demnach in den USA und Kanada gemeldet.

Weiter auf grenzwissenschaft-aktuell.de

Pressekonferenz ‘UFOs und Atomwaffen’ – Jetzt komplett auf deutsch!

Sieben ehemalige Offiziere der US-Luftwaffe versammelten sich am 27. September 2010 im Washingtoner National Press Club um von ihren UFO-Sichtungen über militärischen Atomanlagen zu berichten. Der Organisator der Presskonferenz Robert Hastings sagte: „Außerirdische scheinen sich für das weltweite atomare Wettrüsten zu interessieren und haben vielleicht eine Botschaft für die Menschheit.“

Weiter auf exopolitik.org!

Nachgeblättert: Britischer Admiral war unermüdlicher UFO-Verfechter

In der letzten Veröffentlichung von UFO-Dokumenten des britischen Verteidigungsministeriums (MoD) befinden sich zwei Akten (DEFE 24/2033/1 und DEFE 24/2034/1), welche parlamentarischen Anfragen beinhalten. Ein beträchtlicher Anteil dieser Dokumente – über 350 Seiten – zeigen das unermüdliche Eintreten für UFOs im Allgemeinen und für den UFO-Vorfall vom Rendlesham Forest aus dem Jahr 1980 im Besonderen durch den Flottenadmiral Peter Hill-Norton. Hill-Norton war Generalstabschef der britischen Verteidigungskräfte und bis zu seinem Tod im Jahr 2004 ein Mitglied des House of Lords.

Weiterlesen

Ist der ‘Starchild-Schädel’ außerirdischen Ursprungs?


Der Starchild-Schädel, ein 900 jähriger, bizarr geformter Totenkopf, sorgt seit Jahren für kontroverse Diskussionen unter den Anhängern der Prä-Astronautik und Vertretern der etablierten Wissenschaften. Nun liefern genetische Untersuchungen des Schädels einen weiteren Puzzlestein, der die exotische Herkunft des Kopfes untermauern könnte.

Weiterlesen

Googles Katastrophenpläne: Angriff durch Außerirdische

Um die Dienstleistungsfähigkeit auch während nationaler Katastrophen sicherzustellen, unterzieht Google seine Angestellten routinemäßig auch außergewöhnlichen Tests. Zu den Szenarien, die geprobt werden, gehören auch eine Invasion durch Außerirdische oder das Verschwinden ganzer US-Staaten von der Landkarte, enthüllt Eran Feigenbaum, Sicherheitsdirektor von Google Enterprise.

Weiterlesen

Geschickte Manipulation bei Pro7?

Ein Kommentar von Jessica Papenfuß
Eine Lichterscheinung im Jahr 1980 über England, Außerirdische, die unsere Steinzeitmenschen besucht haben sollen und Amateuraufnahmen von UFOs: Mit diesen Bildern begann am 08. August 2011 auf dem Privatsender Pro7 die Sendung „Leben Aliens längst unter uns?“.

Weiterlesen